Statistiken

Standorte

Anzahl Stationäre Patienten 2015 2014 Veränderung %
Engeried 5’315 5’433 –2.2%
Lindenhof 17’374 16’821 3.3%
Sonnenhof 5’490 5’655 –2.9%
Total 28’179 27’909 1.0%

Aufgrund der Konzentration einzelner Fachgebiete haben sich die Standorte unterschiedlich entwickelt.

Fachabteilungen

Anzahl stationäre Patienten 2015 2014 Veränderung %
Innere Medizin 3’830 3’740 2.4%
Kardiologie 945 838 12.8%
Onkologie 825 782 5.5%
Total Medizin 5’600 5’360 4.5%
Chirurgie 2’776 2’678 3.7%
Orthopädie 6’372 6’182 3.1%
Handchirurgie 909 899 1.1%
Urologie 1’422 1’517 –6.3%
Neurochirurgie 991 932 6.3%
Angio/Gefässchirurgie 1’514 1’508 0.4%
Plastische Chirurgie 316 287 10.1%
Ophthalmologie 237 317 –25.2%
Oto-Rhino-Laryngologie 977 1’104 –11.5%
Total Chirurgie 15’514 15’424 0.6%
Gynäkologie 2’390 2’391 0.0%
Geburtshilfe 2’359 2’389 –1.3%
Säugling 2’316 2’345 –1.2%
Total Frauenklinik 7’065 7’125 –0.8%
Gesamttotal 28’179 27’909 1.0%

Die meisten Fachgebiete weisen ein überdurchschnittliches stationäres Wachstum aus.
Der Trend zur Verlagerung in den ambulanten Bereich hält an.

Case Mix

Case Mix

Das durchschnittliche Kostengewicht ist auf 0.979 angestiegen
(Vorjahr: 0.964). Der Case Mix hat sich erhöht.

    %
1 Orthopädie 30.7
2 Innere Medizin 13.2
3 Chirurgie 12.2
4 Gynäkologie 7.2
5 Geburtshilfe  6.2
6 Angio/Gefässchirurgie 5.4
7 Neurochirurgie 5.0
8 Urologie 4.4
9 Kardiologie 3.6
10 Onkologie 3.5
11 Oto-Rhino-Laryngologie 2.3
12 Säugling 2.3
13 Handchirurgie 2.1
14 Plastische Chirurgie 1.3
15 Ophthalmologie 0.6

Tarifklassen

Tarifklassen

Im Berichtsjahr blieb die Struktur nach Tarifklasse fast unverändert.

Herkunft

Case Mix

    %
1 Bern 83.3
2 Freiburg 8.1
3 Solothurn 3.3
4 Wallis 1.6
5 Übrige 3.7
Stationäre Patienten nach Herkunft 2015 %
Bern 21’537 83.3 %
Freiburg 2’093 8.1 %
Solothurn 860 3.3 %
Wallis 410 1.6%
Übrige 963 3.7%
Total ohne Säuglinge 25’863 100%

Über 83 % der Patienten stammen aus dem Kanton Bern. Der Anteil Patienten aus dem Kanton Solothurn hat weiter zugenommen.